Was man zum Schutz vor Insektenstichen und -bissen wissen sollte

Abschalten, ausspannen, das eigene Land oder die Welt entdecken – die Urlaubszeit ist für die meisten Bundesbürger die schönste Zeit des Jahres. Aber egal wohin man fährt – Insekten sind meist auch schon da. Ihre Stiche und -bisse sind nicht nur schmerzhaft und juckend, durch sie können auch gefährliche Krankheiten übertragen werden. Wer den Sommer ungestört im Freien verbringen möchte, sollte dies zum Schutz vor den Plagegeistern wissen:

– Stiche und Bisse möglichst vermeiden: In Drogerien und Apotheken sind unzählige Insektenabwehrmittel erhältlich. Diese werden auf die Haut aufgetragen und haben im Gegensatz zu Insektiziden nicht das Ziel, die Tiere zu töten. Die Vermeidung von schmerzhaften und juckenden Stichen und Bissen ist der beste Schutz gegen die Übertragung von Krankheiten.

– Zika-Virus auf dem Vormarsch: In vielen Regionen der Welt werden gefährliche Krankheiten wie Malaria, Gelbfieber oder das West-Nil-Virus durch Stechmücken, Fliegen und andere Insekten übertragen. Derzeit bereitet in Brasilien, dem Austragungsort der Olympischen Sommerspiele, aber auch in anderen Ländern ein weiterer Erreger große Sorgen: Das grassierende Zika-Virus hat die brasilianischen Behörden bereits Ende 2015 dazu veranlasst, den Gesundheitsnotstand auszurufen, da es Fehlbildungen bei Ungeborenen verursacht.

– Vorsicht auch in Deutschland: Auch hierzulande ist der Schutz vor Insekten, allen voran vor Zecken, von Bedeutung, da sie Krankheiten wie Borreliose – die sogenannte Lyme-Krankheit – oder die Frühsommer-Hirnhautentzündung (FSME) übertragen können. Insektenabwehrmittel schützen nicht nur vor Mücken und Zecken, sondern auch vor Bremsen, Sandfliegen, Grasmilben, Kriebelmücken und Gnitzen.

– Unbedenklicher Wirkstoff: Der Wirkstoff Icaridin beispielsweise wehrt die Plagegeister ab, indem er deren Geruchsrezeptoren beeinflusst. [ Wo bekommen ich preiswert Daily Pulver zu kaufen?] So ist ein Insekt nicht in der Lage, Menschen als Blutspender zu erkennen. Die Folge: Sie bleiben weg. Der Wirkstoff ist für Menschen bei richtiger Anwendung unbedenklich, auch Schwangere und Kinder können Insektenabwehrmittel mit diesem Wirkstoff verwenden. Mehr Informationen gibt es unter http://www.saltidin.de. (djd).

 

Bessere Verträglichkeit

(djd). Der Stiftung Warentest zufolge („Test“, Heft 6/2014) ist Icaridin in Europa anderen Wirkstoffen vorzuziehen – vor allem wegen seiner besseren Hautverträglichkeit.  Präparate mit 20 Prozent Wirkstoffgehalt bieten bis zu acht Stunden Schutz vor Mücken und bis zu vier Stunden vor Zecken. Der Wirkstoff schützt Familien im Urlaub, aber auch Sportler und Berufstätige, die sich häufig in der freien Natur aufhalten. Der Wirkstoff ist geruchsarm, hat so gut wie kein Allergiepotential und hinterlässt keinen schmierigen Film auf der Haut. Mit ihm lassen sich sogar Insektenabwehrmittel herstellen, die auch vor Sonne schützen. Mehr Informationen gibt es unter www.saltidin.de.

 

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.