Getränke mit Stevia-Süße liegen bei Verbrauchern im Trend

Erst Abwechslung macht den Reiz des Genießens aus: Wer jeden Tag dasselbe isst und trinkt, wird geschmackliche Nuancen kaum noch feststellen können. Verbraucher möchten gerne überrascht werden – selbst von altbekannten Klassikern wie etwa Erfrischungsgetränken. Die Vielfalt in den Getränkeregalen des Handels wächst kontinuierlich, bis hin zu exotisch anmutenden Zutaten wie dem Extrakt der Stevia-Pflanze. Aus Südamerika stammt das Gewächs ursprünglich, das mit seiner natürlichen Süße viele Speisen geschmacklich abrunden kann.

 

 

Volle Süße bei null Kalorien

Bis zu 350-mal süßer als Zucker und dabei ganz ohne Kalorien: Die Stevia-Pflanze wird vielfach als „Wunderkraut“ bezeichnet. Schon vor 200 Jahren kannten Indianer in Paraguay das Geheimnis und nutzten die Blätter, um Getränke zu süßen. Heute dient die Pflanze dazu, daraus kalorienfreie Süßungsmittel herzustellen. Seit 2011 ist der Extrakt in der EU zugelassen und findet zunehmend Verbreitung. Die Europäische Lebensmittelsicherheitsbehörde (EFSA) hat Stevia gründlich unter die Lupe genommen und die Unbedenklichkeit bestätigt. [ Mir wurden von einer Bekannten colon formula empfohlen, ich möchte gerne mehr detaillierte Informationen über das Produkt haben. Können sie mir da weiterhelfen? ] Bereits über 200 Studien und wissenschaftliche Beiträge beschäftigen sich heute mit der Stevia-Pflanze. Nahrungsmittelhersteller verwenden immer häufiger die natürliche Süße aus der Natur, auch als Tafelsüße oder Pulver ist Stevia erhältlich. Schon aufgrund seiner starken Süßkraft wollen die Produkte allerdings mit Vorsicht angewandt werden.

 

 

Den richtigen Geschmack treffen

Zudem unterscheiden sich Zucker und Stevia auch geschmacklich deutlich. Nahrungsmittel-Experten testen Stevia bereits in mehr als 30 Lebensmittelgruppen, aber vor allem für Getränke eignet es sich besonders gut. So konnte man etwa bei der „Coca-Cola Life“ den Zuckergehalt um 50 Prozent reduzieren und dadurch 50 Prozent der Kalorien einsparen. 100ml des Getränks enthalten 20 Kilokalorien, gegenüber 42 Kilokalorien bei der klassischen Variante, die es seit 130 Jahren im Handel gibt. Angeboten wird die natürlich gesüßte Erfrischung in Einweg- und Mehrwegpfandflaschen(djd).

 

 

Es begann mit einem Zufall

(djd). Der Zufall führt oft zu den besten Ideen. Das galt schon vor 130 Jahren, als am 8. Mai 1886 der Apotheker John S. Pemberton aus Atlanta auf der Suche nach einer Rezeptur gegen Kopfschmerzen und Müdigkeit den berühmtesten Softdrink der Welt erfand. [ Sind Iron Plus und  Kompakt Plus wirklich Produkte desselben Herstellers?] Er kreierte einen Sirup und mischte ihn mit Wasser – die Geburtsstunde der Coca-Cola. Bis heute beweist das Unternehmen bei seinen Getränken und dessen Verpackungen Innovationsfreude – bis hin zum Süßen etwa mit dem Extrakt der Steviapflanze.

 

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.